Morning Brew Unsplash

About

Wir machen den Unterschied

Die Idee hinter viaanima

Am Anfang standen viele, viele Fragen

❔Was wäre, wenn wir den Tod wieder als Teil des Lebens annehmen würden?

❔ Was wäre, wenn wir uns nicht vor dem Gespräch scheuen würden?

❔ Wie schafft man es, den Tod und das Sterben aus diesem Tabu ins Leben zu holen, um einen ehrlichen und offenen Dialog zu führen?

Und, wahrscheinlich die wichtigsten von allen Fragen:

 Wie schafft man es, dass relevante Informationen, wie bestehende Möglichkeiten, Ressourcen und Unterstützung Betroffene erreichen, damit diese echte Entscheidungen für sich treffen können und echte Hilfe erfahren?

 Wo finden Betroffene diese Informationen, auch um mit Expert*innen in Verbindung zu treten? 

❔ Wieso müssen heute noch Betroffene für Informationen das Internet durchforsten?

viaanima

Mit viaanima hat jetzt alles wichtige, rund um die Themen Sterben, Tod, Trauer und dem Leben damit, ein digitales Zuhause. 

Wir übernehmen die Aufgabe Informationen, wertvolles Wissen und Erfahrungen, großartige Projekte, Unternehmen und Konzepte sowie die Menschen dahinter vorzustellen. Mit dem eVerzeichnis bauen wir die Brücke, um auf einfache Weise in Kontakt zu treten.

Erfahrungen teilen und gemeinsam den Dialog starten.

Das viaMag

Das Informationsbedürfnis und der Wunsch nach echten, lebensnahen Erfahrungen und damit verbundenen Perspektiven war schon immer vorhanden und wird seit Jahren auch eingefordert.

Mit den Inhalten und den festen Formaten informieren wir und geben Raum, um Erfahrungen zu teilen, Fragen zu stellen und gemeinsam die so dringend nötigen Dialoge zu starten. 

Das viaMag ist absolut kostenfrei, digital, downloadbar und in den sozialen Medien teilbar. Es erscheint alle 2 Monate.

Das eVerzeichnis

Es ist Platz für alle ExpertInnen und jedes Angebot.

Neben den zu erwarteten, ist genauso Raum für  Sterbeammen und -Gefährten, Doula´s, Trauerfloristen, Palliativcare-Profis, Seelenbegleiter*innen, Therapeut*innen, Yoginis, Tier-Sterbebegleitern und vielen weiteren mehr. 

*Bei Fragen kannst du uns jederzeit über info@viaanima.com kontaktieren

Es gibt Dinge die können wir gut. Es gibt Dinge die können wir richtig gut und dann gibt es Dinge die können besser werden.

Bo Hauer

viaanima & Founder sowie CEO

Den Ursprung zu viaanima findet sich in meinem Lebensweg und der Arbeit mit Trauernden. Ich bin mit dem Wunsch gestartet, Betroffenen zu zeigen, dass sie eben nicht alleine sind und wie diese uns alle betreffende, unausweichliche Erfahrung das Leben wirklich verändert. Erfahrungen wollen geteilt werden und dabei gibt es viele Arten des Ausdrucks und alle sind in Ordnung. Es gibt keinen Leitfaden, aber doch Orientierungspunkte. viaanima mit seinem viaMag, dem viaVerzeichnis und auch dem viaShop sind mein Beitrag für eine neue lebensnahe Abschieds-und TrauerKultur.

Ich bin viaanima und mache auch Alles (Kontakt zu ExpertInnen, Koop-PartnerInnen, GastautorInnen, Technik der Websites, Layout der Seiten und des viaMag, … ). Außerdem habe ganz tolle KolumnistInnen, jede* ExpertIn auf ihrem Gebiet, die du folgend kennenlernen kannst. Wenn du Fragen haben solltest, Unterstützung brauchst oder eine schöne Idee hast, melde dich gerne!

Ich bin Bo Hauer.

Ich bin Krebs- & Suizid-Hinterbliebene und eine Sternchen-Schwester.

Ich bin Tochter, Schwester, Freundin, Ehefrau und Mama 🤍,

Ich bin Heilpraktikerin, Hypnotherapeutin und integrative Trauerbegleiterin & -Therapeutin in Weilheim – Oberbayern

und ich bin eine von vielen Trauernden.

Unsere Kolumnist*innen

‘You never write alone’

Chantal Giehl

‘Palliativ.Detektiv’

Hallo,

ich bin Chantal vom Palliativ.Detektiv, 24 Jahre alt und möchte gemeinsam mit dir die Palliativversorgung unter die Lupe nehmen 🔍

Die Palliativversorgung ist sehr breit aufgestellt, sie findet im ambulanten sowie im stationären Setting statt und betrifft uns alle irgendwann. Sie stellt einen relevanten Teil in unserer Gesundheitsversorgung dar und ist ebenfalls ein bedeutender Teil in unserem privaten Leben.

Aus diesen Gründen nehme ich gemeinsam mit Dir und erfahrenen Interviewpartner*innen, nützliche Informationen und Wissenswertes rund um die verschiedenen Themen in der Palliativversorgung unter die Lupe 🔍 in meinem Podcast findest du spannende Interviews, die die Vielseitigkeit der Palliativversorgung widerspiegeln.

Palliativversorgung ist kein Tabu-Thema, also lass uns darüber sprechen ❤️ Schön, dass Du mit dabei bist!

Ich wünsche dir alles Gute,

dein Palliativ.Detektiv Chantal

Apple Music

Tom Schröpfer

‘Beginnen wir am Ende’

In der Buchrubrik ‘Beginnen wir am Ende‘ nimmt Tom Schröpfer Literatur als Startpunkt für die Auseinandersetzung mit den Themen Abschied, Sterben, Tod und Trauer.

Tom ist Bestatter, Sterbegefährte und mit dem Theater der Versammlung künstlerisch forschend tätig und wirkt an der Entwicklung der Themen Endlichkeit, Abschied und Trauerkultur mit.

Sonja Tschöpe

‘Ungeschminkt’

Für Sonja Tschöpe geht es als Tierheilpraktikerin und Tierernährungsberaterin zwar in erster Linie darum, dem Leben der Tiere mehr gesunde Tage zu geben. Doch manchmal ist der Tod die Heilung. Für sie wurde die Sterbebegleitung beim Tier vor 10 Jahren zum Herzensthema, das sie seitdem offen in die Welt hinaus trägt. Für verschiedene TV-Formate, darunter das Haustiermagazin Hundkatzemaus auf VOX, dufte sie dafür bereits vor der Kamera stehen und bildet tierisch Tätige darin aus, wie sie auf Tier und Mensch auf dem letzten Lebensabschnitt eingehen können.

Ob sie das schon immer machen wollte? Ganz klar: Nein! Denn für sie galt der Tod als größter Feind, der verdrängt wurde. Erst durch ihre eigenen Tiere und einige Verluste begann sie sich mit dem Thema Sterben zu befassen. Und in mehr als 10 Jahren lernte sie, dass je mehr man das Sterben als Teil des Lebens sieht, umso wertvoller kann das Leben sein.

Sie lebt mit ihrem Mann und der 6-jährigen Tochter nebst Hund Pipo in der Nähe von Düsseldorf in einem Mehrgenerationenhaus.

Jenny Otte

‘Zwischen Trauer und Leben’

Mein Name ist Jennifer Otte.
Ich bin 23 Jahre alt. Meine Mutter nahm sich das Leben, als ich sechs Jahre alt war. Knapp zehn Jahre später starb mein Vater infolge einer Krebserkrankung im Hospiz. Ich rede offen über meine Erfahrungen mit Trauer und Verlust, sowohl auf Social Media als auch in meinem Podcast „Vom Lieben und Loslassen“.
Der Podcast ist mein Herzensprojekt. Dort spreche ich allein, aber auch mit Interviewgästen über den Tod, Trauer und das Loslassen. Ich möchte damit einen Ort schaffen, an dem wir uns gemeinsam erinnern, lachen und weinen und unsere Trauer teilen können.

Momentan studiere ich noch Germanistik, Französisch und Bildungswissenschaften. Daneben biete ich nach und nach Trauerbegleitung in verschiedenen Formen an (Onlinekurs, Gruppen, Einzelbegleitung (momentan alles online)).

Facebookgruppe – Verlust der Eltern

Jennifer Otte Trauer – Schönes für Trauernde

Alexandra Kossowski

‘Leid & Freud’

Alexandra Kossowski ist Trauerbegleiterin und Coach bei Krise & Verlust, auch online. In ihrer Wahlheimat Berlin hat sie kein Fernweh, weil Berlin multikulti genug ist und es ausreichend leckeres Baklava gibt. Alexandra arbeitet ehrenamtlich im Hospiz, hat ein Projekt zu Kultursensibler Trauer- und Sterbebegleitung, hilft im Memento Tag Team, organisiert Kurse/Workshops für Trauernde und hat einen Faible für Eichhörnchen (aber das wissen ihre Katzen nicht).

Ich möchte, dass wir wieder mit ’negativen‘ Emotionen umgehen lernen, dass wir wieder mehr auf uns schauen, statt immer nur die anderen zu verurteilen. Dass wir das was uns gezeigt wird umwandeln und dadurch in Zukunft dem näher kommen was wir uns eigentlich wünschen. 

Ich bin Alexandra. 

Trauerbegleiterin. 

Mutmacherin. 

Fels in der Brandung.

Jessica Josiger

‘Die spirituelle Nomadin spricht’

Ich bin

Eine Frau.
Tochter.
Mutter.
Freundin.
Eine Liebende.
Licht der neuen Zeit.
Eine von Zweien.
Teil des All-EINen.
Ein Samen, der zum Licht strebt.
Seelenbegleiterin. Spirituelle Nomadin.
Eine, die das Leben liebt. Die sich lieben gelernt hat.
Eine Hure.
Eine Heilige.
Eine sich Hingebende.
Eine Dienende.

Eine Lernende.

Eine ewige Seele, die vor zeitloser Zeit beschlossen hat, sich in ihrer vollkommenen Schönheit und Ganzheit zu erfahren.

Und, ich bin ein Mensch.

Der hinfällt und wieder aufsteht.

Der neu laufen lernt. Frei, verantwortungsvoll, mein mir bestimmtes Leben lebend.
Der lernt neu zu fühlen. Sich neu zu fühlen. Seine Gaben, Wünsche, Werte.

Mein Name ist Jessica Josiger. Nach menschlichen Etiketten bin ich Diplom Pädagogin, Traumafachberaterin, Schamanin, zertifizierte Onlineberaterin und Offizier. Spirituelle Nomadin ist meine eingetragene Marke. Gebürtig stamme ich aus dem Erzgebirge und lebe mit meinen beiden Kindern in Flensburg. Mir wird nachgesagt, dass ich mit meinen Worten Fragen beantworte. Ich liebe meinen Beruf und bin dankbar ihn in der Weise ausüben zu dürfen.

Julia Burger

‘Julia begleitet’

Trauerbegleiterin, Gesundheitsberaterin und Mutter von zwei Kindern im Herzen und einem an der Hand.

Sie schreibt über die Themen Kindsverlust, Tod und Trauer und den langen und steinigen Weg zurück ins Leben. Dabei steht sie verwaisten Müttern mit ihren ganz persönlichen Erfahrungen, aber auch dem Fachwissen aus der Trauerbegleitung und der Gesundheitsberatung stärkend zur Seite.

„Leider sind die Themen Tod und Trauer im Allgemeinen und Kindsverlust im Besonderen immer noch viel zu sehr tabuisiert. Die Thematik der verwaisten Eltern gehört in die Mitte der Gesellschaft. Diese Tabus müssen gebrochen werden, damit kein Betroffener mit seiner Trauer alleine gelassen wird!“

>> Facebook Gruppe – die Community für verwaiste Mütter

Gabriela Gottwald

‘Seelenpfade’

Gabriela ist unsere Fachfrau für die Seele.

Alles hat Platz und wir stellen uns den großen Fragen und lassen uns von den Perspektiven inspirieren.

Gabriela Gottwald ist Seelen und Lebens-Begleiterin in Weilheim und telefonisch. Mit ihr zusammen, kann man Seelenpfade bereisen, Schicksalswege begehen, innere Heimat finden und zur Selbstermächtigung gelangen.

Dada Peng

‘Superhelden fliegen vor’

20 Jahre Auseinandersetzung mit dem Thema Tod und Sterben

Der Künstler und Autor Dada Peng (45) feiert in diesem Jahr sein 20jähriges HospizJubiläum. Dada Peng war 2000-2003 ehrenamtlicher Mitarbeiter im Ilse-Maria-Wuttke Haus, dem Hospiz in Schwerte und ist seitdem Unterstützer der Hospizbewegung. Er selbst musste ua. seinen Vater und seine Mutter während des Sterbens begleiten, hat zwei Bücher über das Thema Tod und Sterben in der Random House Verlagsgruppe veröffentlicht und ist Begründer der Initiative „Superhelden fliegen vor – Initiative für junge Sterbende und ihre Freunde“.

Für sein Engagement wurde ihm der Ehrenpreis des Deutschen Hospiz- und PalliativVerbands verliehen.

My Cart Close (×)

Ihr Warenkorb ist leer
Browse Shop
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner