Leben und Sterben - ätherische Öle, Wohlbedinden, Bedürfnisse
Bernyce Hollingworth Pexels

Im Leben wie im Sterben

Ätherische Öle können uns dort abholen, wo wir stehen

So unterschiedlich wir Menschen sind, so individuell sind auch unsere Bedürfnisse. Was brauchen wir? Was brauchst DU? Was ist dir wichtig? Was tut dir jetzt gerade gut? Vielleicht ein zurechtgerücktes Kissen, eine Tasse Tee oder ein nettes Gespräch? Kleine Gesten sind für unser Wohlbefinden so bedeutend…

Wir brauchen in den unterschiedlichen Situationen und Momenten unseres Lebens unterschiedliche Dinge. Ein sterbender Mensch hat ebenso Bedürfnisse wie der Mensch, der zurückbleibt. Ätherische Öle bieten zahlreiche und vielfältige Möglichkeiten, uns in allen Lebenssituationen gut zu tun. So macht ein angenehmes Raumklima ganz viel mit uns. Schließe mal die Augen und nehme den Duft deiner Umgebung wahr. Was riechst du? Wie geht es dir mit diesem Duft? Wie geht es dir mit deinem Lieblingsduft? Trauernde Menschen können beispielsweise sehr geruchsempfindlich sein. Ein Schal, der mit einem einhüllenden, beruhigenden Duftspray aus ätherischen Ölen besprüht wird, kann hier ein wichtiger Trostbegleiter sein. Eine sanfte Handmassage mit einem ausgesuchten Öl kann für einen sterbenden Menschen eine beruhigende und liebevolle Zuwendung sein, die er gerne annimmt. Hast du übrigens gewusst, dass wir solange wir atmen, riechen können?

Es ist das Fundament einer guten Sterbebegleitung, den Menschen individuell und mit all seinen Bedürfnissen zu sehen. Achtsam auf ihn zuzugehen und für ihn da zu sein. Genau das Gleiche gilt für die Begleitung von Trauernden. Genau das Gleiche gilt aber auch für uns selbst, sowohl als Begleiter als auch in unserem eigenen Sterben und in unserem eigenen Trauern. Achtsam mit uns selbst zu sein, hinzuschauen und immer auch für uns gut zu sorgen. Nur wenn es dir gut geht, kannst du auch für andere da sein.

Ich finde es einfach faszinierend, dass uns das richtige, ausgewählte ätherische Öl genau dort abholen kann, wo wir gerade stehen. Im Leben wie im Sterben.

Karolina Grabowska Pexels

Was sind ätherische Öle eigentlich? Was bewirken sie?

Ätherische Öle sind hochkonzentrierte Pflanzeninhaltsstoffe. Sie werden aus bestimmten Pflanzen und deren unterschiedlichen Teilen gewonnen, zum Beispiel Blättern, Blüten, Gräsern, Wurzeln, Schalen, Hölzern und Rinden. In den Pflanzen entstehen durch Stoffwechselprozesse oft hunderte unterschiedliche Inhaltsstoffe, die wiederum unterschiedliche Wirkstoffe aufweisen. Ätherische Öle sind daher sogenannte Vielstoffgemische. Ihre Gewinnung erfolgt durch unterschiedliche Methoden, beispielsweise durch Wasserdampfdestillation, Kaltpressung oder Extraktion.

Für ein Liter ätherisches Rosenöl werden beispielsweise etwa 3000 bis 5000 Kilogramm Rosenblüten benötigt. Du kannst dir also sicher vorstellen, dass 1 Tropfen ätherisches Öl hochkonzentriert ist und sehr stark duftet.
Die Qualität ist bei ätherischen Öle sehr wichtig. So solltest du dich vor einem Kauf unbedingt mit den Qualitätskriterien vertraut machen – die Angabe „100 Prozent naturrein“ muss beispielsweise auf dem Etikett stehen.

Wie wirken sie denn nun, diese faszinierenden Öle?

Die Wirkung der einzelnen ätherischen Öle ist sehr vielfältig und unterschiedlich. Manche wirken beruhigend, schmerzlindernd, stimmungsaufhellend, entspannend oder aber belebend.
Wir können ätherische Öle äußerlich auf der intakten Haut anwenden. Die Wirkstoffe gelangen dann über das Gewebe in den Blutkreislauf und können so den gesamten Organismus positiv beeinflussen. Da ätherische Öle eben Konzentrate sind, werden sie bis auf wenige Ausnahmefälle fast ausschließlich verdünnt angewandt. Hierfür eignen sich hochwertige native Pflanzenöle wie Olivenöl oder Mandelöl.
Wenn wir die Duftmoleküle über das Riechen aufnehmen, gelangt die Information des Duftes über die Sinneszellen unserer Nase in das limbische System des Gehirns. Unser Gefühlsempfinden auf die Umwelt sowie unsere Instinkte werden hier gesteuert. Ebenso besteht eine Verbindung zu unserem Immunsystem, beziehungsweise der Hormonproduktion. Botenstoffe wie Serotonin oder Endorphine werden produziert. Diese wiederum wirken in deinem Unterbewusstsein, indem sie bestimmte Gefühle hervorrufen oder auslösen.

Ätherische Öle haben die wundervolle Fähigkeit, auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene zu wirken. In der Aromapflege wird dieses Wissen fachkundig eingesetzt, um den gesamten Organismus zu harmonisieren. Die Anwendungsmöglichkeiten, die ätherische Öle bieten, sind so vielfältig wie individuell: Einreibungen, Raumbeduftung, Riechsalz, Badezusätze, Sprays, „Roll on´s“, und vieles mehr.

Einen wichtigen Hinweis möchte ich dir mitgeben:

Da ätherische Öle eben hochwirksam und konzentriert sind, darfst du sie nur entsprechend sparsam und ausschließlich mit Sachkenntnis und nach Vorgabe dosieren und anwenden. Wenn du dich für sie interessierst, empfehle ich dir ein gutes Basisbuch, um dich zunächst mit dem Thema vertraut zu machen.

↻ WEITERLESEN
Weiter
Neuanfang
weiterlesen
Fundraising in der Hospiz- und Trauerarbeit